Über mich

Über mich

Eine Politik für Deutschland zu gestalten, ist in der heutigen Zeit schwierig geworden. Man solle Europa im Herzen tragen, hörte ich kürzlich auf einer Veranstaltung. Barmherzigkeit und Wärme seien wichtig. Und natürlich ist das im interpersonellen Kontext wichtig. Wer aber vor Idealen, vor Ismen, die Fakten, die Wahrheit und damit auch die Risiken vernachlässigt, der betreibt keine Politik, sondern der spekuliert. Und das auch noch schlecht. Gerade bei riskanten Spekulationen läuft nicht immer alles gut. An dieser Schnittstelle steht auch meine Arbeit als Mitglied des Bundestags.

Mein Name ist Norbert Kleinwächter, ich bin 32 Jahre alt und Abgeordneter der AfD-Fraktion im 19. Deutschen Bundestag. Im Ausschuss für europäische Angelegenheiten schaue ich Brüssel auf die Finger, im Bereich Arbeit und Soziales entwickle ich eine neue Idee für die beschädigte soziale Marktwirtschaft in Deutschland, und im Bildungsausschuss fordere ich das ein, was ich schon als Lehrer von meinen Schülern verlangte: Leistung, Qualität, Reflexion und Verantwortungsbewusstsein statt Gender, Nivellierung und Inklusion auf Mindestniveau.

Ich wirke bei der Neuauflage des Elysée-Vertrages mit und bekräftige so die Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich, die mir sehr wichtig ist. Im Europarat setze ich mich schließlich für Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit ein – und führe auf internationaler Ebene den Dialog zugunsten einer europäischen Zusammenarbeit, die auf konservativen Werten und dem Respekt vor der demokratischen Willensbildung in den Ländern gründet und nicht auf einer Doktrin von Vereinigten Staaten von Europa. Europa trage ich auch im Herzen. Doch gerade wenn wir Frieden sichern und die Zusammenarbeit befördern wollen, darf niemand einen anderen bevormunden. Diesen Zusammenhang müssen aber die zum Teil geradezu hasserfüllten anderen Fraktionen im Umgang mit uns erst einmal wieder lernen. Und so habe ich doch irgendwie nicht aufgehört, Lehrer zu sein. Trotzdem bin ich Politiker mit Leib und Seele und es ist mir eine Ehre die Zukunft unseres Landes mitzugestalten.